24.09.2019
ChainMaster VarioLifts SIL3 für PreRigg der Helmut-List-Halle

Fotos: © Stefan-Leitner-Photography

Seit  Markt­ein­füh­rung der  Chain­Mas­ter  Pro­duk­te im Jahr 1994 hat sich das säch­si­sche Mit­tel­stands­un­ter­neh­men zu einem der welt­weit füh­ren­den Her­stel­ler für Hebe­tech­nik in der  Ver­an­stal­tungs­bran­che ent­wi­ckelt und bie­tet ein umfang­rei­ches Pro­dukt­spek­trum für sämt­li­che Anfor­de­run­gen vom Ein­richt­be­trieb über kom­ple­xe sze­ni­sche Bewe­gun­gen bis hin zu voll­stän­di­ger Auto­ma­ti­sie­rung von Vor­stel­lun­gen. Natio­na­le und inter­na­tio­na­le Pro­jek­te wer­den indi­vi­du­ell von der Pla­nung bis hin zur Inbe­trieb­nah­me und Anwen­der­schu­lung beglei­tet und das welt­wei­te Netz­werk von Chain­Mas­ter Con­sul­ting Offices, Han­dels­part­nern und geschul­ten Ser­vice­be­trie­ben gewähr­leis­tet einen ent­spre­chen­den After-Sales-Ser­vice.

Im August 2019 lie­fer­te Chain­Mas­ter eine  neue  Ket­ten­zug­an­la­ge an den lang­jäh­ri­gen öster­rei­chi­schen Ver­triebs­part­ner A.T.C GmbH mit Sitz in Wul­ka­pro­ders­dorf. Die A.T.C GmbH führ­te den Ein­bau und Instal­la­ti­on der Anla­ge vor Ort, in der Hel­mut List Hal­le in Graz durch.

Chain­Mas­ter lie­fer­te für die­ses Pro­jekt 38 Vario­Lif­te 1000kg in 2‑strängiger Aus­füh­rung mit einer stu­fen­los regel­ba­ren Geschwin­dig­keit bis maxi­mal 4,8m/min und einer maxi­ma­len Hub­hö­he von 12m.  Gesteu­ert wer­den die Antrie­be mit dem XYZ Steue­rungs­sys­tem, zer­ti­fi­ziert nach EN/IEC 61508 SIL3. Aus­ge­legt ist die Steue­rung momen­tan für maxi­mal 42 Antrie­be. Die Bedie­nung der Anla­ge erfolgt über ein Bedien­pult mit einem 19“ Touch­screen, aus­ge­rüs­tet mit 2 Fahr­he­bel mit Tot­mann-Tas­ter Betrieb. Im Hin­ter­grund der Steue­rung arbei­ten zwei  Sicher­heits­rech­ner mit Selbst­über­wa­chen und einen Inter­net Remo­te Zugriff für Fern­war­tungs­zwe­cke.

Das Chain­Mas­ter-XYZ-Con­trol-Sys­tem eig­net sich ide­al zum Erstel­len kom­ple­xer Bewe­gungs­ab­läu­fe und ist somit die zuver­läs­si­ge Schnitt­stel­le zwi­schen Ope­ra­tor und büh­nen­tech­ni­schen Antrie­ben. Die über­sicht­li­che Bedien­ober­flä­che und die prak­ti­sche Glie­de­rung der Funk­tio­nen ermög­li­chen eine ein­fa­che und intui­ti­ve Bedie­nung bei höchs­tem Sicher­heits­ni­veau mit stän­di­gem Zugriff auf die im Sys­tem inte­grier­ten Hebe­zeu­ge.

Zur Ansteue­rung der Ket­ten­zü­ge sind in der Hel­mut List Hal­le ein Schalt­schrank­sys­tem  zu je sechs Stück für 4 Antrie­be und sechs Stück für 3 Antrie­be ein­ge­baut. Aus­ge­rüs­tet mit moderns­ten Clo­sed-Loop-Fre­quenz­um­rich­ter, hoch­auf­lö­sen­den Weg­sen­so­ren und eine siche­re Last­aus­wer­tung ermög­li­chen pro­gram­mier­ba­re Start- und Stop-Ram­pen, vol­les Dreh­mo­ment bei Still­stand über meh­re­re Minu­ten, Rich­tungs­wech­sel ohne Zwi­schen­stopp und machen die Chain­Mas­ter-Vario­lif­te zu einem Hebe­zeug von höchs­ter Per­for­mance.