Irgendwo, irgendwann …

Moder­ne Büh­nen­bil­der und Show­de­ko­ra­tio­nen sind heu­te oft mit beweg­li­chen Ele­men­ten aus­ge­stat­tet. Für die Posi­tio­nie­rung die­ser mit­un­ter ton­nen­schwe­ren Las­ten ist höchs­te Prä­zi­si­on mit abso­lu­ter Sicher­heit gefor­dert. Dem wird der Vario­Trol­ley von Chain­Mas­ter gerecht, der sei­ne Live-Pre­mie­re bei einem Mega-Event erleb­te.
Gleich 24 die­ser Fahr­wer­ke kamen 2001 beim Grand Prix Euro­vi­si­on Song Con­test in Kopen­ha­gen zum Ein­satz – in Ver­bin­dung mit Chain­Mas­ter BGV C1 Ket­ten­zü­gen und eine Chain­Mas­ter-Steue­rung mit Red­un­danz. Die­ses Sys­tem „ver­fuhr” acht Tra­ver­sen­halb­krei­se hori­zon­tal und ver­ti­kal über der Büh­ne und war der Haupt­teil der sze­ni­schen Büh­nen­tech­nik. Ergeb­nis: 12 Punk­te für Chain­Mas­ter

Vario-Trolley

Moder­ne Büh­nen­bil­der und Show­de­ko­ra­tio­nen sind heu­te oft mit beweg­li­chen Ele­men­ten aus­ge­stat­tet. Für die Posi­tio­nie­rung die­ser mit­un­ter ton­nen­schwe­ren Las­ten ist höchs­te …